Herz-Kreislauf Risiko-Rechner

Ermitteln Sie Ihr Risiko
				für Herzinfarkt oder Schlaganfall mit unserem Online-Rechner.
Ermitteln Sie Ihr Risiko
				für Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit unserem Online-Rechner.

Der Einfluss zahlreicher Risikofaktoren für Herz- und Gefäßerkrankungen ist mittlerweile gut untersucht und in zahlreichen Studien dokumentiert. Hieraus wurden verschiedene Scoring-Systeme entwickelt, mit deren Hilfe das individuelle Risiko berechnet werden kann, innerhalb der nächsten 10 Jahre einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erleiden.

Mit diesem Online-Rechner können Sie für sich selbst diese Tests durchführen und herausfinden, ob Sie ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen besitzen. Die einzelnen Scoring-Systeme erfordern die Eingabe einiger Laborparameter. Ihr Arzt bestimmt diese Werte gerne für Sie und erklärt Ihnen die Ergebnisse.

Die Berechnungen erfolgen mittels Javascript lokal auf Ihrem Rechner oder Smartphone. Vom Programm selbst werden keine eingegebenen medizinischen oder personenbezogenen Daten über das Internet übertragen, weder an die ADIXUM® GmbH noch an andere Dienstleister. Das Programm wurde mit großer Sorgfalt erstellt, dennoch sind Fehler möglich und die ADIXUM® GmbH übernimmt keine Gewährleistung für die korrekte Funktion. Bitte beachten Sie auch unser Impressum mit weiteren Angaben zu Datenschutz, Gewährleistung und Haftung. Das Programm ersetzt nicht die fachkundige Untersuchung und Beratung durch einen Arzt. Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Hinweise

Dateneingabe

Geben Sie hier die notwendigen Daten für die Risikoberechnung ein. Bewegen Sie dazu die Schieberegler mit der Maus oder dem Finger auf einem Touchscreen. Bei den Auswahlfeldern tippen oder klicken Sie einfach die zutreffenden Felder an.

Lebensalter in Jahren

Geschlecht

Rauchverhalten

Rauchen Sie oder haben Sie in den letzten 12 Monaten geraucht?

Diabetes mellitus

Sind Sie Diabetiker?

Familienanamnese

Hatte ein Verwandter 1. Grades (Eltern, Geschwister, Kinder) vor dem 60. Lebensjahr einen Herzinfarkt erlitten?

Systolischer Blutdruck in mmHg

Der systolische Blutdruck ist der größere der beiden Werte.

Behandlung Bluthochdruck

Nehmen Sie Medikamente gegen Bluthochdruck ein?

LDL Cholesterin in mg/dL

LDL wird oft als das "schlechte" Cholesterin bezeichnet.

HDL Cholesterin in mg/dL

HDL wird oft als das "gute" Cholesterin bezeichnet.

Cholesterin Gesamtwert in mg/dL

Der Gesamtwert für Cholesterin ist etwas größer als die Summe aus HDL und LDL CHolesterin.

Triglyceride in mg/dL

Triglyceride werden veraltet auch als "Neutralfette" bezeichnet.

Sie können die eingegebenen Daten zurücksetzen, laden oder speichern. Die Daten werden in einer Datei auf Ihrem Computer gespeichert oder aus einer Datei gelesen. Die eingegebenen Daten werden nicht an die ADIXUM® GmbH übermittelt.

Risikoberechnung

Hier sehen Sie die Risikowerte, die aus den oben angegebenen Daten berechnet wurden. Die Daten werden dabei zunächst in Punkte (Score) umgerechnet, aus denen dann das prozentuale Risiko ermittelt wird. In der Fachliteratur sind eine ganze Reihe von verschiedenen Scoring-Systemen publiziert, die jeder für sich auf eine andere Zielgruppe ausgerichtet sind und jeweils dort die aussagekräftigsten Ergebnisse liefern. Unsere Software berechnet eine Risikoeinschätzung nach verschiedenen Scores, sofern die eingegebenen Daten im jeweils zulässigen Anwendungsbereich liegen.

Alle statistischen Verfahren geben letztlich keine Gewissheit für die Zukunft, sondern lediglich statistische Aussagen über die Wahrscheinlichkeit. die aus entsprechenden Vergleichsgruppen abgeleitet wurden. Auch ein niedriger Risikowert sollte nicht als Garantie verstanden werden, vor Herzinfarkt, Schlaganfall oder anderen kardiovaskulären Erkrankungen geschützt zu sein.

Bitte beachten Sie, dass nach einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder bei vorliegenden kardiovaskulären Erkrankungen (z.B. Angina pectoris) immer eine Situation mit hohem Risiko vorliegt, unabhängig von dem Risikowert, der sich formal aus dem Scoring ergibt. Die Tests und das Risiko-Scoring sind in diesem Fall nicht anwendbar.

Ihr Arzt Betriebsarzt von der ADIXUM® GmbH wird therapeutische Empfehlungen zur Verringerung Ihres persönlichen Risikos mit Ihnen besprechen. Eine korrekte Interpretation der berechneten Werte erfordert stets eine ganzheitliche Betrachtung und die Einbeziehung des Umfelds und weiterer Faktoren, die nicht durch die eingegebenen Werten erfasst werden. Ihr individuelles Risiko kann geringer oder höher als der berechnete Wert sein. Eine eventuelle Therapie von Risikofaktoren sollte immer nur nach ärztlicher Anordnung erfolgen und ärztlich begleitet werden.

Prospective Cardiovascular Münster Study

Die Eingabedaten liegen ausserhalb des Datenbereichs der Prospective Cardiovascular Münster Study. Es kann deshalb kein Risikowert berechnet werden.

Hintergrund

An der Universität Münster wird seit 1978 eine prospektive Studie durchgeführt, die Risikofaktoren für Herz- und Gefäßerkrankungen ermittelt. Die Datenbasis der hier verwendeten Originalpublikation aus dem Jahr 2002 umfasst etwa 5400 berufstätige Männer. Die Studie und der nach ihr benannte Score tragen einen sehr bekannten Namen. Leider wurden im Jahr 2017 Markenrechte auf diesen Namen angemeldet, und unsere Nachfrage bei der Assmann Stiftung für Prävention hinsichtlich der rechtlichen Situation wurde dort zwar zur Kenntnis genommen, blieb jedoch leider unbeantwortet. Da wir uns nicht dem Risiko einer Abmahnung wegen der Verletzung von Markenrechten aussetzen wollen, verwenden wir den Namen nicht mehr und geben hier einfach den nach dieser Studie berechneten Risikowert an.

Berechneter Risikowert

Risiko für akute koronare Ereignisse (z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall) innerhalb der nächsten 10 Jahre.

Risiko in %

Eingabedaten

Lebensalter, Geschlecht, Rauchverhalten, Diabetes mellitus, Familienanamnese, systolischer Blutdruck, LDL Cholesterin, HDL Cholesterin, Triglyceride.

Hinweis

Das Risiko-Scoring wurde aus den Daten von 35- bis 65-jährigen arbeitenden Männern abgeleitet. Eine entsprechende Aussage für Frauen kann aus der Datenlage nicht getroffen werden. Die Studie vermutet, dass 45- bis 65-jährige Frauen ohne Diabetes mellitus nach den Wechseljahren nur rund ein Viertes des Risikos eines gleichaltrigen Mannes tragen. Frauen mit Diabetes mellitus tragen dagegen das gleiche Risiko wie gleichaltrige Männer. Diese Besonderheit ist in unserem Rechenschema bereits eingearbeitet.

Referenz

Der berechnete Risikowert verwendet das Scoring-System aus G. Assmann, P. Cullen, H. Schulte, Simple Scoring Scheme for Calculating the Risk of Acute Coronary Events Based on the 10-Year Follow-Up of the Prospective Cardiovascular Münster (...) Study, Circulation. 2002;105:310-315

European Society of Cardiology

Die Eingabedaten liegen ausserhalb des Datenbereichs der Score-Tabellen der European Society of Cardiology. Es kann deshalb kein Risikowert berechnet werden.

Hintergrund

Die European Society of Cardiology gibt regelmäßig aktualisierte Score-Karten zur Risikoabschätzung tödlicher Herz-Kreislauf-Erkrankungen heraus. Diese Daten basieren auf breit angelegten Kohortenstudien in verschiedenen europäischen Ländern, die etwa 250.000 Patienten und über 3 Millionen Personenjahre Beobachtungszeit umfassen.

Berechneter Risikowert

Risiko einer tödlichen kardiovaskulären Erkrankung innerhalb der nächsten 10 Jahre.

Risiko in %

Eingabedaten

Lebensalter, Geschlecht, Rauchverhalten, systolischer Blutdruck, Gesamt-Cholesterin.

Hinweis

Das niedrigere Risiko von Frauen in diesem Scoring wird dahingehend erklärt, dass die Risikoentwicklung von Männern der der Frauen um ca. 10 Jahre voraus ist, eine 60-jährige Frau hat unter sonst gleichen Voraussetzungen also etwa das gleiche Risiko wie ein 50-jähriger Mann.

Referenz

Der berechnete Risikowert verwendet das Scoring-System der European Society of Cardiology für Deutschland für das Jahr 2016.

Framingham Heart Study

Die Eingabedaten liegen ausserhalb des Datenbereichs der Score-Tabellen der Framingham Heart Study. Es kann deshalb kein Risikowert berechnet werden.

Hintergrund

Die Framingham Heart Study ist ein Projekt des US amerikanischen National Heart, Lung and Blood Institute und der Boston University. Die Studie wird läuft seit 1948 und wird seitdem kontinuierlich um neu erkannte Risikofaktoren erweitert. Der Risikowert basiert auf einer Datengrundlage von über 8500 Männern und Frauen.

Berechneter Risikowert

Risiko einer koronaren Herzerkrankung innerhalb der nächsten 10 Jahre.

Risiko in %

Eingabedaten

Lebensalter, Geschlecht, Rauchverhalten, Diabetes mellitus, systolischer Blutdruck, Behandlung Bluthochdruck, Gesamt-Cholesterin, HDL Cholesterin.

Hinweis

Die Datengrundlage der Studie repräsentiert einen Querschnitt der US amerikanischen Bevölkerung, für Deutschland ergeben sich möglicherweise andere Risikowerte.

Referenz

Der berechnete Risikowert verwendet das Scoring-System aus R. B. D'Agostino, R. S. Vasan, M. J. Pencina, P. A. Wolf, M. Cobain, J. M. Massaro,W. B. Kannel, General Cardiovascular Risk Profile for Use in Primary Care: The Framingham Heart Study, Circulation. 2008;117:743-753

Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.